running-Turtle.de - Triathlon mit Spaß und Leidenschaft
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Berichte > Triathlon > Berichte Triathlon
zum ersten mal in Illingen am Start!


Heute Morgen stand ich noch vor dem Start ziemlich emotionslos, in der etwas kühlen Uchtelfanger Luft. Seit dem Heidelbergman und einer eklatanten privaten Veränderung ist bei mir die Power raus! Jetzt ist alles rum und ich bin froh. Vor allem weil sich jetzt die Triathlon Saison dem Ende zuneigt und ich bald wieder ohne Ziel, rein nur aus ungehemmter Bewegungslust schwimmen, Radfahren und auch laufen kann. Auf Bad Sobernheim freue ich mich noch und dann auf einige Volksläufe. Aber zuerst muss ich meine Patella in den Griff bekommen. Sonst mach ich lieber kpl. Pause. Mit Schmerzen trainiere ich "nicht" mehr. Dann aber will ich evtl. noch meine 10km PB verbessern. Egal wo und wann!
Zum Triathlon kann ich nur einen hervorheben:
"The Iron Markus"- A Star Is Born
Ich wusste er kann es. Nein, nicht Schwenken und Grillen! Triathlon meine ich. Jetzt schon 5.36 zu schwimmen und 35 Minuten auf dem Rad ist schon eine geile Sache. Auch Claudia hat es so gefallen, das sie im nächsten Jahr mit den Cheerleadern der Saarlouis Royals  zur Kurzdistanz an der Saar im Baströckchen tanzen wird.
Finde ich eine Klasse Idee von Claudia, zufällig erhalten die Damen nach dem Triathlon für ihre Verdienste Verzehr Bons. Da muss ich mich gut mit ihr halten, immer weiterhin charmant und freundlich sein, vielleicht bekomme ich dann was ab!

Zu mir gibt es nur eins zu sagen: ich bin ein Depp, ein sogenannter Wechselversager!

Nach dem schwimmen (5.18 Min.) rannte ich wie eine Wespe  auf und ab und suchte mein Rad. Ich war auf 180. Und nach dem Radfahren (34 Min.) nochmal dasselbe. Ich muss mich selber fragen, bin ich deidei? Wo sind denn momentan meine Gedanken? Meine Wechselzeit war wieder so schlecht das zb. ein Grojo Triathlet, der in allen drei Disziplinen langsamer war als ich, trotzdem 25 Sek. schneller im Ziel war!!! Bin ich senil?
Und dieses einschlafen passiert mir nun schon zum wiederholten mal. Soll ich mal Scheuklappen anziehen, damit ich die hübschen Mädels an den Banden nicht sehen kann?
Naja, ansonsten die Zeit (1.03.35.) und die Platzierung (70.) in dem extrem starken Teilnehmerfeld zufriedenstellend. Die Laufzeit war 21**.
Es war bei schönstem Wetter ein toller Triathlon mit vielen bekannten Teilnehmern und einer tollen Organisation! Ob ich im nächsten Jahr hier oder z.B. beim Köln Triathlon in der Kurz oder Mitteldistanz starte, wird sich im Winter noch klären.
Bis in Bad Sobernheim!

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü