running-Turtle.de - Triathlon mit Spaß und Leidenschaft
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Berichte > Triathlon > Berichte Triathlon
09.09.07 - Triathlon Bad Sobernheim - 0,3 - 20 - 5



Zum zweiten Mal startete ich in Bad Sobernheim. Im vorigen Jahr noch als "Halbinvalider" Radfahrer am Start, durfte ich nun als gesunder Einzelstarter ran. Mit an Bord, Vinzenz und Wolfgang samt Familie. Schön das meine Tochter Mara mitfuhr und die tollen Bilder knipste. Danke Mara, du bist mein größter Schatz, natürlich auch ohne fotografieren! Aber das weist du!


Der Triathlon begann  mit einem "Spiel" bei dem Vinz und Ich schlecht abschnitten. Im Becken erklärte sich ein Sportkamerad zum schnellsten in der Bahn und wir ließen ihn vor. Mit dem Erfolg, das wir etwas ausgebremst wurden. Auf der 300 Meter Strecke war auch schlecht zu überholen. Mit Handgestoppten 5:14 bzw. 5:16 verließen wir dann das Becken! Für den Rest fehlen uns die Zwischenzeiten. Ich weis, dass mich nur fünf  Mitstreiter beim Radfahren überholten. Ich (WIR) jedoch viele, die meisten von der Startgruppe vorher! Der letzte der mich überholte war Vinz, kurz vor der Wechselzone. Später erzählte er mir, er hätte Probleme mit roten Ampeln und durch landende Flugzeuge gehabt, deshalb konnte er mich nicht früher überholen.
Beim Wechsel zum Laufen hatte ich wieder Probleme bis ich in die Gänge kam. So langsam kann ich aber nicht gelaufen sein. Vinz war immer in Sichtweite vor mir. Toll, das ich so ein Zugpferd ( Maultier) als Sportkamerad habe. Ohne ihn macht Triathlon nur halb soviel Spass  Aber auch mein Laufkamerad Wolfgang hat alles gegeben. Wie ich ihn rennen sah, war ich froh dass ich vorher ein bisschen Zeit gut gemacht hatte.


Fazit : ein toller Abschluss meiner ersten Triathlon Saison.  Eine KLASSE Veranstaltung mit freundlichen, gutgelaunten und kompetenten Helfern bei der alles passte. Besonders die vollabgesperrte Radstrecke ermöglichte einen sportlichen Wettkampf ohne größere Gefahren durch Geisterfahrer und Rollstuhlfahrer auf der Strecke.
Super Verpflegung, und eine schnelle Auswertung rundeten diesen erlebnisreichen Tag ab. Nur der Wettergott hätte ein paar Grade mehr nach Bad Sobernheim senden können.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü